Mit den richtigen Bushings zur optimalen Lenkung – Was Du über Lenkgummis wissen solltest

Erfahre in diesem Beitrag, wie Du mit ein paar Handgriffen und/oder minimalem Kostenaufwand die Lenkung Deines Longboards optimieren kannst und dadurch mehr Spaß beim Fahren hast. Viele, die das Longbaord fahren neu für sich entdeckt haben, kaufen sich erst einmal ein günstiges Complete Longboard. Bei einem günstigen Complete Setup werden leider auch immer sehr minderwertige Achsen und Lenkgummis verbaut, die das Fahren eines solchen Longboards sehr erschweren. Solche Setups lenken meistens nicht, wie ein gutes Longboard Setup. Du kannst Deine Lenkung aber mit diesen zwei einfachen Tricks im Handumdrehen wesentlich verbessern.

Cupwasher umdrehen

Im Normalfall wirst Du bei Deinem Longboard Cupwasher verbaut haben. Washer sind flache oder schüsselartige Metallscheiben, die auf die Bushings gesetzt werden, um beim Anziehen der Kingpinmutter gleichmäßigeren Druck auf die Lenkgummis zu geben. Der Cupwasher heißt deswegen so, weil seine Ränder nach unten gebogen sind (wie eine Schale) und ein Cupwasher damit das Lenkgummi damit leicht umschließt. Das begrenzt den Platz, den das Lenkgummi beim Lenken zum Ausdehnen hat. Dadurch habt Ihr weniger Lean (Lenkeinschlag des Bretts) und die Lenkung wird insgesamt etwas fester.

Für Einsteiger ist das gut, um erst einmal ein Gefühl für die Lenkung des Longboards zu bekommen, wer sich aber schon sicher auf dem Brett fühlt, der kann sich entweder Flatwasher kaufen (die sind wie große Unterlegscheiben), oder einfach den Cupwasher umdrehen. Damit gebt Ihr dem Bushing mehr Spiel und erzielt denselben Effekt, wie mit Flatwashern.

Achtet darauf die Kingpin Mutter nicht zu fest anzuziehen. Das Lenkgummi muss gerade bleiben und darf nicht durch zu viel Druck bauchig werden. Wenn Euch die Lenkung trotzdem zu weich erscheint, solltet Ihr Euch härtere Bushings kaufen. Wenn Euch die Lenkung noch nicht weich genug ist, dann sind wahrscheinlich bessere und weichere Bushings angebracht.

Neue Bushings (Lenkgummis) kaufen

Alle die gerne scharfe Kurven fahren und das Brett angenehm leicht pumpen wollen, sollten bei einem Körpergewicht von 60-80kg Bushings in den Härtegraden (Durometer) 78a bis 83a wählen. Wer noch etwas unsicher mit einer weichen Lenkung ist, der wählt die Härte im Bereich 83a bis 86a. Ab 90a Durometer und härter werden die Bushings von Downhillfahrern verwendet. Ein weiches, surfiges Lenkverhalten ist damit weniger möglich, wenn Ihr nicht gerade 120kg auf die Wage bringt.

Auch die Form der Bushings kann zu einer noch weicheren Lenkung beitragen. In der Regel sind auf jeder Achse zwei Bushings verbaut, die in etwa die Form eines Fasses haben. Deswegen nennt man sie auch Barrels. Um eine noch weichere Lenkung zu bekommen, kann das obere Bushing (auf Straßenseite) auch konisch sein. Diese Form der Bushings nennt man deshalb Cones. Alle Bushings gibt es in unterschiedlichen Höhen. Bei der hohen Variante spricht man von Tall Bushings. Tall Barrel, oder Tall Cone.

Ich fahre am liebsten eine weiche Tall-Cone-Barrel-Kombination. Das Barrel ist auf Brettseite montiert und der Tall-Cone auf Straßenseite. Beide haben bei mir mit rund 80kg Körpergewicht maximal eine Härte von 83a. Die Tall-Bushings bestehen aus etwas mehr Material, das beim Lenken eingedrückt werden kann. Dadurch haben sie einen wesentlich besseren Rebound. So nennt man das, wenn das Longboard am Ende des Lenkeinschlags wieder zurückfedert. Hier seht Ihr den Unterschied zwischen Tall-Cones und Cones. Jedoch ist mir eine Härte von 98a viel zu hart.

Absolut empfehlenswert finde ich die Tall-Cone-Barrel-Kombination von Khiro. Diese Kombi wurde unter dem Produktnamen Khiro Carver Pack verkauft und hat mir in Orange (83a Härtegrad) am meisten zugesagt. Leider hat Khiro die Produktion eingestellt und man findet allerhöchstens noch Restbestände auf eBay (hier in 85a). Ein Set ist für eine Achse. Wenn Ihr beide Achsen gleich ausstatten wollt, solltet Ihr zwei davon kaufen.

Ähnlich gut ist die Double-Barrel-Kombination von Orangatang. Die orangefarbenen Orangatang Nipples haben eine Härte von 81a (soft) und sind auch recht hoch (tall). Im lokalen Skateshop gibt es die Nipples im Set für beide Achsen für rund 18 EUR. Sehr gut finde ich, dass sie mit Flatwashern ausgeliefert werden. Sie haben ebenfalls einen tollen Rebound und erzeugen ein wunderschönes Gefühl beim Carven und Pumpen. Auch sehr empfehlenswert sind die Nachfolger Orangatang Knuckles. Sie sind neuer, als die Nipples, werden allerdings mit Cupwashern ausgeliefert. Das obere Bushing ist leicht konisch und abgerundet. Das macht diese Orangatang Knuckles Lenkgummis zu einer der besten Optionen zum Pumpen und Carven. Achtet bei der Wahl der Härte auf Euer Gewicht! Bei einem Gewicht von 60-80kg seid Ihr mit Lenkgummis von 81a bis 83a gut bedient, wenn Ihr eine weiche, surfige Lenkung haben wollt.

Habt Ihr schon ein Deck? Nicht? Dann lest hier, was Ihr vor dem Kauf eines Bretts beachten solltet.

Bist Du Dir noch unsicher, welche Bushings Du brauchst? Hast Du spezielle Fragen? Dann schreibe sie in die Kommentare.

Die besten Bushings auf eBay

Noch keine Kommentare. Sei der Erste!

      Hinterlasse einen Kommentar

      BOARD LORD
      Logo
      Neu registrieren
      Passwort zurücksetzen
      Produkte vergleichen
      • Total (0)
      Vergleichen
      0