Alles über Longboardachsen – Die richtigen Achsen auswählen

Wenn Du schon ein bestimmtes Brett im Auge hast, dann fehlen Dir nur noch Rollen, Kugellager und ein paar Kleinteile bis zu Deinem ersten selbst zusammengestellten Longboard, das perfekt zu Dir passt. Erfahre in diesem Artikel alles Wissenswerte über Longboard Achsen (Trucks).

Folgende Begriffe werden Dir am Ende dieses Artikels klar sein:

  • Kingpin
  • Bushings/Lenkgummis (Top Bushing/Bottom Bushing)
  • Speedrings
  • Washer (Cupwasher, Flatwasher)
  • Lenkwinkel/Achswinkel
  • Baseplate
  • Hanger
  • RKP (Reverse Kingpin)
  • TKP (Traditional Kingpin)
  • Pivot
  • Pivotcup
  • Achsstift
  • Achsmutter

Bohrung (Hole Pattern)

Als Bohrung werden die Löcher in der Baseplate für die Montage der Achsen bezeichnet. Früher war der Abstand der Löcher bei Skateboardachsen etwas kleiner, als bei Longboardachsen. Man spricht auch von oldschool und newschool. Die meisten Hersteller moderner Achsen bieten Euch in den Baseplates sowohl oldschool, als auch newschool Bohrungen, so dass sie unter Skateboards und Longboards montiert werden können. Dies nennt man auch 6-Hole-Pattern.

Die richtige Breite der Longboardachse (Hangerbreite)

bear grizzly longboard achse 180mm hangerbreite

bear grizzly longboard achse 180mm hangerbreite

Longboard Achsen gibt es in allen erdenklichen Breiten. Am meisten werden 180mm Achsen verbaut. Dabei wird die Breite des Hangers ohne den Achsstift gemessen. Als Faustregel gilt: Deine Achsen inklusive Rollen an Deinem Brett montiert sollten exakt so breit sein, wie Dein Deck. Wenn Du weißt, wozu Du das brauchst, kannst Du auch schmalere oder breitere Achsen wählen.

Schmale Achsen bringen eine schnellere und engere Lenkung mit sich. Deswegen sind unter Slalom-Boards immer sehr schmale Achsen montiert. Auch spezielle Achsen für LDP (Long Distance Pumping) sind sehr schmal, weil sie sich dadurch mit sehr wenig Energieaufwand gut pumpen lassen.

Breite Achsen bingen mehr Stabilität bei höheren Geschwindigkeiten und eine trägere Lenkung mit sich. Breitere Achsen siehst Du von daher vorwiegend unter den Downhill Longboardern. Wähle also eine Achse, die mit den Achsstiften so breit, wie Dein Deck ist. Wenn Du Dir unsicher bist: Mit 180mm Achsen kannst Du nichts falsch machen.

Der Lenkwinkel einer Longboard-Achse

Longboard Achsen Lenkwinkel- Steilere Winkel für Cruiser und Carver, flachere Winkel für Downhillfahrer

Steilere Winkel für Cruiser und Carver, flachere Winkel für Downhillfahrer.

Vor dem Kauf von Longboardachsen solltest Du Dir zu allererst Gedanken machen, was Du hauptsächlich mit dem Longboard machen möchtest und danach den Lenkwinkel Deiner Longboard Trucks auswählen.

Willst Du eher schnell den Berg runter heizen? Dann wähle einen flachen Winkel zwischen 40° und 46° (z.B. Bear Grizzly 845).

Möchtest Du lieber pumpen, carven und eine weiche, surfige Lenkung mit viel Lean haben? Dann wähle einen steileren Winkel von 47° bis 52° (z.B. Bear Grizzly 852).

Generell gibt es drei verschiedene Fertigungsmethoden für Skateachsen, die sich auch im jeweiligen Preissegment widerspiegeln:

  1. Aluminium Guss Achsen (Cast Aluminium Trucks)
  2. Kalt geschmiedete Achsen (Cold-forged Trucks)
  3. CNC gefräste Achsen (CNC Precision Trucks)

Aluminium Gussachsen (Cast Aluminium Trucks)

Aluminium Gussachsen sind am weitesten verbreitet und auch beim Skateboard fahren der Standard schlechthin. Gute und nahmhafte Achsen aus gegossenem Aluminium für Dein Longboard kosten als Paar rund 70-80 EUR. Zu allen Achsen erhältst Du immer auch Bushings (Lenkgummis), Speedrings, Washer und Achsmuttern, um Deine Rollen zu befestigen. Unter Umständen wirst Du mal ein günstigeres Angebot finden, aber 70 EUR ist ungefähr der normale Preis für Gussachsen aus Aluminium.

Kalt geschmiedete Achsen (Cold-forged Trucks)

Die kalt geschmiedeten (cold-forged) Achsen von Bear heißen Bear Kodiak. Sie kosten rund 200 EUR. Kalt geschmiedete Achsen sind stabiler und präziser, als Achsen aus gegossenem Aluminium. Sie sind auch aufwändiger herzustellen, was sich im Preis wiedespiegelt. Cold-forged Trucks schließen die Lücke zwischen gegossenen Alu-Achsen und den sehr aufwändig hergestellten und damit sehr teuren CNC-Precision-Trucks.

CNC gefräste Achsen (CNC Precision Trucks)

Die CNC Precision Trucks von Bear bekommt man nicht unter 500 EUR das Paar. Diese Achsen sind mit einem Lenkwinkel von 45° gebaut worden. Derart hergestellte Achsen sind speziell für das Downhill Longboarding entwickelt und sehr präzise gefertigt worden. Mit dieser Achse hat man eine direkte Kontrolle, weil die Lenkung kein Spiel hat. Die Achsstifte und Kingpins dieser CNC gefrästen Achse sind aus Titan hergestellt. Praktisch unzerstörbar und mit einem Gewicht von 350g pro Achse sehr leicht.

BEAR Trucks bei eBay

Longboard Achsen Empfehlungen für Einsteiger und Anfänger

Longboard Trucks unterscheiden sich von Skateboardachsen insbesondere durch die Ausrichtung des Kingpins. Dieser ist bei Skateboard Trucks innen. Das heißt die Kingpins beider Achsen sind sich zugewandt. Diese Art der Achsen wird auch als TKP – Traditional Kingpin – bezeichnet,

Bei Longboardachsen ist das genau umgekehrt. Der Kingpin ist außen. Die Kingpins beider Achsen sind einander abgewandt. Diese Art Achsen nennt man deshalb auch RKP – Reverse Kingpin.

Die bekanntesten Longboardachsen sind von den Herstellern Paris, Bear und Caliber. Selbstverständlich gibt es noch viele weitere Hersteller.

Meine ersten Longboard Trucks im September 2012 waren die Paris (V2). Paris Trucks kooperieren mittlerweile mit dem Longboard Hersteller “Loaded”.

Fast genau ein Jahr später habe ich mir mein drittes Longboard mit den Bear Grizzly 852 Trucks der damaligen Generation gekauft und war von Beginn an begeistert von dem Lenkverhalten der Bear Trucks, die im selben Preissegment wie die Paris Achsen liegen (damals Paris V2).

Es gibt auch Bear Grizzly 845 Trucks. Die letzten zwei Ziffern bezeichnen den Lenkwinkel. Die Bear Grizzly 852 Achsen haben einen Winkel von 52° und die Bear Grizzly 845 haben einen Winkel von… brauche ich glaube ich nicht mehr zu sagen 😉

Bear Trucks kooperiert mittlerweile mit Land Yachts, weswegen sie nur noch über den Online Shop von Land Yachts verkauft werden. Natürlich bekommst Du sie auch in jedem gut sortierten Skateshop in Deiner Stadt und auf eBay.

Im Prinzip stellt sich jedem Einsteiger, der eine Achse in der Preisklasse sucht, die Frage “Paris Trucks oder Bear Trucks?”. Meine Entscheidung fällt ganz klar auf Bear, weil die mitgelieferten Lenkgummis deutlich weicher und besser sind, als jene, die von Paris mit ausgeliefert werden.

Außerdem kann man bei Bear Trucks den Hanger flippen und so den Winkel der Achse geringfügig verändern. Dies kann man mittlerweile auch mit Paris Trucks Hängern machen (bei den Paris V2 von 2013 noch nicht), aber ich finde die Lenkung der Bear Achsen wesentlich schöner – nicht zuletzt wegen der mit ausgelieferten Bushings (Lenkgummis). Ich bin der Cruiser Typ und liebe das Surfen auf dem Asphalt und das Carven bergrunter… Es hat einen Grund, warum 5 von 10 meiner Achsen Bear Trucks sind und es werden nicht die letzten sein.

Pro Tip: Wenn Ihr eine Achse gefunden habt, achtet immer auch auf „das Baujahr“. Bear Grizzly 852 ist nicht immer gleich Bear Grizzly 852. Auch Paris Trucks werden kontinuierlich weiter entwickelt und verbessert. Deswegen haben die großen Hersteller ihren Achsen eine Art Versionsnummer verpasst. Von den Standard Alu-Gussachsen von Paris gibt es aktuell (Oktober 2020) die dritte Version (Paris Trucks V3) und von den Bear Trucks die sechste Generation (Gen6).

Die Teile einer Longboard Achse

Longboard Achsen Aufbau und Teile

Longboard Achsen Aufbau und Teile

Der Hanger ist vom Achsstift durchbohrt. An ihm werden die Rollen montiert. Die Speedrings dürfen nicht fehlen, denn sie halten die Kugellager so auf Abstand, dass sie sich gut drehen können. Sie haben eine ähnliche Funktion, wie der Spacer im Inneren einer Rolle, der die beiden Kugellager von innen auf Abstand hält, auch wenn die Schrauben relativ fest angeschraubt werden.

Bei einigen Achsen kann der Hanger geflippt (umgedreht) werden. Auf der anderen Seite ist die Mulde, wo das Lenkgummi eingesetzt wird nicht so tief, wie hier oben zu sehen. Dreht man diesen Hanger um, wird der Winkel etwas flacher. Das nutze ich aber nie, weil die Lenkung dann etwas steifer wird und ich kein Downhillfahrer bin.

Damit ist das Wichtigste zum Thema Longboard Achsen erwähnt. Wenn Ihr weitere Fragen habt, schreibt sie in die Kommentare.

BEAR Trucks Longboard Achsen Angebote auf eBay

Noch keine Kommentare. Sei der Erste!

      Hinterlasse einen Kommentar

      BOARD LORD
      Logo
      Neu registrieren
      Passwort zurücksetzen
      Produkte vergleichen
      • Total (0)
      Vergleichen
      0